FahrdienstBehinderte_Header.jpg
LinienfahrdienstLinienfahrdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Linienfahrdienst

Linienfahrdienst

Ansprechpartner

Frau
Marion Schedel

Tel:  09351 5081-21
fahrdienstkvmain-spessart.brk.de

Wernfelder Str. 1
97737 Gemünden

Wir verbinden Menschen

Die Beförderung von Menschen mit Behinderung im Landkreis Main-Spessart gehört seit Jahrzehnten zu unseren Hauptaufgaben. Egal ob zum Kindergarten, zur Schule oder in eine andere Betreuungseinrichtung – wir gewährleisten die reibungslose und sichere Fahrt und gehen auf die besonderen Anforderungen und speziellen Bedürfnisse unserer Fahrgäste ein.

Dieser Verantwortung wird unser fundiertes Fahrpersonal, das mit Freude und Herz dabei ist, jederzeit gerecht.

Sicherheit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit sind unsere obersten Ziele – jeden Tag, das ganze Jahr – in enger Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern, sowie den Familien und Betreuern unserer Fahrgäste.

Der BRK Kreisverband Main-Spessart ist im Bereich Fahrdienste von der DQS GmbH nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert.

  • Sicherheit

    Sicherheit wird bei uns groß geschrieben

    Standards sorgen für Sicherheit. Durch präventive Maßnahmen lassen sich viele Unfälle und Schäden verhindern. Daher arbeiten wir – bereichsübergreifend -  intensiv mit einer Fachkraft für Arbeitssicherheit, unserem Betriebsmediziner und einem Arbeitssicherheitsausschuss zusammen. Neben der Erstellung von Gefährdungsbeurteilung und Unterweisungen für Mitarbeiter werden durch das Gremium regelmäßig die aktuellen Sicherheitsstandards überprüft und kontinuierlich weiterentwickelt.

    Dadurch schaffen wir eine hohe Sicherheit für alle Beteiligten. Gleichzeitig setzen wir auf die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter. Motivierte Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter und tragen somit zum Erfolg des Roten Kreuzes bei. Viele unsere Mitarbeiter im Linienfahrdienst verfügen mittlerweile über jahrelange Erfahrung in der sicheren Beförderung von Menschen mit Handicap. 

  • Fahrzeuge

    Sichere Beförderung in unseren Fahrzeugen

     

     

    Unsere Kleinbusse entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und verfügen darüber hinaus um individuelle Einbauten, bezogen auf Beförderungsauftrag. Sicherheit wird bei uns groß geschrieben, daher wird bei Neubeschaffungen auch jeweils die entsprechend verfügbaren Sicherheitsstandards in den Fahrzeugen integriert. Unsere Kleinbusse verfügen über bis zu neun Sitzplätze. Rollstuhlbusse verfügen über eine unterschiedliche Anzahl an Rollstuhl und Sitzplätzen, jeweils speziell auf den aktuellen Beförderungsauftrag abgestimmt.

    Die Fahrzeuge werden mindestens einmal pro Jahr in unseren Vertragswerkstätten vollständig gewartet und überwacht. Dazu gehören u. a. die erforderlichen Inspektionen, die jährliche Überprüfung gemäß Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung sowie jährliche Haupt-/Abgasuntersuchungen. Um auch während der kalten Jahreszeit sicher unterwegs zu sein, fahren alle unsere Fahrzeuge in den Wintermonaten auf Winterreifen.

    Die Rollstuhlbusse werden nach neuestem Stand behindertengerecht vom Ambulanz Mobile GmbH & Co. KG umgerüstet. Eingerüstete Personenrückhalte- und Rollstuhlbegurtungssysteme entsprechen der DIN 75078 (Teil 1+2) und somit dem aktuellsten Sicherheitsstandard für „BTW“ (Behinderten-Transportwagen). Alle eingebauten Teile sind TÜV-geprüft und Crashtests unterzogen. Den Einstieg erleichtern angepasste Einstiegshilfen.

    Ersatzfahrzeuge stehen bei Bedarf rechtzeitig zur Verfügung. Wir halten hierfür Reservefahrzeuge im Kreisverband Main-Spessart vor, um bei einem Fahrzeugausfall kurzfristig reagieren zu können.

  • Fahrpersonal
    DRK, Behinderte, Essen, Fahrdienst, Fahrdienst Behinderter

    Sicher, freundlich und fachkundig vor Ort

    Unser Ausbildungs- und Einarbeitungskonzept bietet eine fundierte Grundlage im Sinne der Personalentwicklung. Ein besonderes Augenmerk richtet sich bei der Einarbeitung der Mitarbeiter auf die Besonderheiten der Fahrgäste, der Umgang/Bedienung der Fahrzeuge, Verhalten an den  Einrichtungen, wie auch die Einweisung in das Rollstuhlbefestigungs- und Personenrückhaltesystem.

    Unsere Mitarbeiter werden bei Einstellung und in regelmäßigen Abständen von drei Jahren, bei Aufforderungen unseres Betriebsmediziners Herr Dr. Seltsam auch mit kürzeren Abständen, mit der „G25-Untersuchung“  auf die Fahrtauglichkeit (nach Vorgaben der BG) geprüft.

    Je größer die Übereinstimmung der Kreisverbandsziele mit den Vorstellungen der Mitarbeiter ist, umso höher das Engagement und der Erfolg aller Beteiligten. Regelmäßige Fortbildungen für haupt- und ehrenamtliches Personal garantieren einen aktuellen Wissensstand und sind das Rezept einer erfolgreichen Dienstleistung.

    Fortbildung ist bei uns bezahlte Arbeitszeit!!!

    Wir bieten unseren Mitarbeitern im Fahrdienst folgende Fortbildungsangebote an:

      • Seminar zur Handhabung der Rollstühle und Kraftknoten
      • Rotkreuzkurs Erste Hilfe
      • spezielles Fahrsicherheitstraining für Fahrer mit Kleinbusse / Rollstuhlbusse